Anzeichen einer Legasthenie

Anzeichen für eine mögliche Legasthenie im Vorschulalter die sich v.a. in der motorischen Entwicklung, der Sprachentwicklung und in verschiedenen Charakterzügen bemerkbar machen, sind u.a.:
 

  • Probleme mit Legasthenie in der Familiengeschichte
  • Keine oder verkürzte Krabbelphase
  • Schlechte Körperkoordination
  • Verspäteter Sprachbeginn, ev. mit Sprachfehlern
  • Kinder sind teils überhastet, teils sehr langsam
  • Schwierigkeiten beim Anziehen
  • Ungeschicklichkeit mit Messer, Gabel, Schere usw.
  • Koordinationsschwierigkeiten beim Malen, malen über den Rand
  • Falsche Farb- und Formbezeichnungen
  • Orientierungsprobleme
  • Verwechslung von links- rechts, oben- unten
  • Wenig Interesse an Kinderliedern, Kinderreimen
  • Wenig Interesse an Memory- u. Puzzlespielen
  • Kein Interesse, den eigenen Namen schreiben zu lernen
  • Auffällig gute und schlechte Tage
  • Haben eine eigene Ordnung
  • Genießen mehr das Vorlesen
  • Betrachten gerne Bilder
  • Hohe Merkfähigkeit
  • Hohe Kreativität
  • Auffallend gutes technisches Verständnis

 

Bei Kindern ab dem Schulalter werden Defizite sichtbar und beurteilbar:
 

  • Große Schwierigkeiten beim Lernen des Lesens und Schreibens
  • Vertauschen von Buchstaben und Zahlen (b/d, 15/51)
  • Schwierigkeiten einzelne Laute oder Silben in einem Wort zu hören
  • Verwechslung ähnlich aussehender Wörter
  • Probleme beim Unterscheiden von Zwie- und Umlauten (eu/au)
  • Buchstaben werden ausgelassen oder hinzugefügt
  • eigene Wortkreationen
  • Probleme beim Unterscheiden von stimmhaften und stimmlosen Konsonanten (g/k, d/t)
  • Verwechslung von Dehnung und Schärfung
  • Schwierigkeiten beim Merken des Alphabets
  • Unaufmerksamkeit, leicht ablenkbar, träumt vor sich
  • Geringes Selbstvertrauen
  • Stockendes Sprechen
  • Frustration, die zu Verhaltensproblemen führen kann
  • Verschwimmen der Buchstaben
  • Verlieren der Zeile beim Lesen
  • Seitenverkehrtes Schreiben
  • Schwierigkeiten beim Nachsprechen von unbekannten Wörtern
  • Schwierigkeiten beim Übertragen von nacheinander gehörten Worten
  • Schwierigkeiten beim Sprechen eines Satzes in richtiger Wortstellung und Reihung der Gedanken
  • Kurze Aufsätze mit wenig Inhalt
  • für Schreibarbeiten wird überdurchschnittlich lange Zeit benötigt
  • Probleme beim Abschreiben von der Tafel /aus dem Lehrbuch
  • fehlendes Leseverständnis
  • Neigung ungenau oder unzusammenhängend zu lesen
  • Deorganisation

 
Kinder und Jugendliche mit Legasthenie können, wenn ihnen keine individuelle Förderung zu Verfügung gestellt wird, von ihrer speziellen Lernfähigkeit in eine Verhaltensauffälligkeit und von der Verhaltensauffälligkeit in eine echte Lernbeeinträchtigung gleiten!

Hierzu zählen:

  • Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
  • Hyperaktivität
  • Aufmerksamkeits-/ Konzentrationsstörung
  • Angstsymptome und damit verbundene körperliche Symptome
  • Sinkende Frustrationstoleranz
  • Kontaktscheue
  • Aggressionen
  • Abwehrhaltung
  • Störung des Sozialverhaltens
  • Asoziales Verhalten (Lügen, Stehlen, Schuleschwänzen)
  • Depressive Stimmungslage

 

 

HINWEIS: bitte beachten Sie, dass einige genannte Anzeichen ebenfalls signifikant auf eine Umschulung der Händigkeit hindeuten können! Siehe...Händigkeit

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Margit Rieger BSc