Erwachsene

Anhand meiner Erfahrung im Bereich der Diagnostik & Beratung von umgeschulten Linkshändern/innen, weiß ich, wie schwer es sein kann, eindeutige Anzeichen einer vergangenen Umschulung zu erkennen bzw. davon zu erfahren. Meistens handelt es sich bei den Betroffenen um ein Gefühl, dass die eigene Identität nicht stimmig ist und so beginnt ein Prozess, der mit Unsicherheit und Zweifeln einhergeht.

 

Oftmals wird die Erinnerung an eine Umschulung verdrängt bzw. ausgelöscht, das erste Schuljahr ist wie vergessen, Bezugspersonen von damals können oder wollen keine Auskunft darüber geben.

 

Zu beobachten ist, dass umgeschulte linkshändige Erwachsene weit mehr Energie, Leistungseinsatz und Konzentration aufwenden müssen, wohingegen sich nicht umgeschulte LinkshänderInnen und RechtshänderInnen auf Routine und Automatismen verlassen können.

 

Für viele umgeschulte LinkshänderInnen ist die Erkenntnis, dass ein großer Anteil ihrer Probleme im Zusammenhang mit der schon lange vergessenen und verdrängten Umschulung der Händigkeit steht, eine wichtige Erfahrung, die sowohl befreiend wirkt, als auch auch einen Prozess der Aufarbeitung und Umbewertung der eigenen Persönlichkeit auslöst.

 

Dieser Prozess bedarf einer umfassenden Hilfestellung und Begleitung.

 

 

 Auswirkungen einer Umschulung im Erwachsenenalter:

  • Gedächtnisstörungen: plötzlicher Gedächtnisausfall: Blackouts (v.a. unter Stress)
  • Zweifel an der eigenen Intelligenz, dies führt wiederum zu Minderwertigkeitsgefühlen & Unsicherheit
  • Rückzugstendenzen
  • Diskrepanz zwischen Denken und Reproduzieren & Lernfähigkeit und Leistung
  • Konzentrationsstörungen: kürzere Konzentrationsphasen, plötzliche Konzentrationsabfälle
  • sprunghaftes Denken: "wieso kann ich Gedanken nicht richtig aussprechen?"
  • Mitschreiben in Vorträgen & Vorlesungen führt zu einem Zusammenbruch des Systems
  • Lese-und Rechtschreib-Schwierigkeiten: siehe ...LRS & Umschulung
  • Links-Rechts-Unsicherheit
  • Raum-Lage-Labilität: Unsicherheit bei Drehbewegungen: Schleife binden, Tanz, Sport
  • Orientierungsschwierigkeiten
  • feinmotorische Schwierigkeiten: schlechtes Schriftbild, Schreibkrampf möglich
  • vermeintliche Ungeschicklichkeit: Koordinationsschwierigkeiten

           unter Stress und Erschöpfung passieren unkoordinierte Bewegungen, man versucht  

           überkontrollierte Bewegungen auszuüben & wird fahrig

  • Sprachstörungen: ansprechen einzelner Wörter, ohne diese zu beenden (fehlendes Aneinanderknüpfen von Gedanken) bis hin zum Stottern
  • Psychosomatische Folgen
  • Auswirkungen in der Partnerschaft: Unverständnis, Missverständnisse

 

Gemeinsame Persönlichkeitseigenschaften umgeschulter LinkshänderInnen:

  • "Ja, aber"-Haltung
  • Auslassen und Überspringen von wichtigen Gedankengängen bei Gesprächen
  • Detailbezogenes Diskussionsverhalten
  • Angewohnheit ins Wort zu fallen und andere nicht ausreden zu lassen, um Gedanken nicht zu vergessen
  • Understatement, Untertreiben, Unterspielen aus Angst, nicht mithalten zu können
  • Haften an ersten Entscheidungen und Einstellungen
  • Knappe, treffende, oft verletztende Formulierungen
  • Mimosenhaftigkeit, Verletzbarkeit, nachtragend
  • Undiplomatischer Umgang mit anderen (unbewusst)
  • Misstrauen gegenüber anderen
  • Eigenbrödlerische Verhaltensweisen
  • Überkontrolliertheit, Präzision
  • Härte gegen sich selbst und anderen (hohe Erwartungen)
  • Entwicklung einer strengen bzw. streng wirkenden Persönlichkeit
  • Durchsetzungsstreben, Willensstärke
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Margit Rieger BSc